Herzinfarkt und neue Hüfte? Vitamin K2 –das vergessene Vitamin

Geposted von Franz Tuechler am

Es scheint als werden ständig neue Vitamine wichtig. Skeptisch? Ja sicher, warum jetzt K2? Traust Du der ganzen Geschichte nicht? Vitamin D boomt! Der Grund vereinfacht: Unser Leben heute unterscheidet sich wesentlich von dem vor z.B. 50,60... Jahren.

 

Ein Zahnarzt hat es entdeckt

 

Dr. Weston Price (1870 – 1948) war ein Zahnarzt. Er hat herausgefunden, dass Probleme und Degeneration von Gebiss und Zähnen sowie physische Degeneration immer dann einsetzten, wenn eine Generation eine „moderne Ernährungsweise“ (weißes Mehl, Zucker, Pflanzenfette, Dosenessen oder Fertigprodukte) eingeführt hat.

 

Schon wieder die Ernährung

 

Warum so viel K2 Defizit? Oft ging dies Hand in Hand mit dem Zuzug in urbane Gegenden. Die Auswirkung auf schlechtes Kiefer und Zähne war auch gleich in der nächsten Generation zu sehen. Dr. Price ist daraufhin um die ganze Welt gereist um mehr herauszufinden.

Er stellte fest, dass Ureinwohner ca. 4 mal so viel wasserlösliche Vitamine und Mineralien zuführten und ca. 10 mal so viel fettlösliche Vitamine - aus tierischer Ernährung.

 

Zähne und Knochen

 

Dr. Price fand damals ein fettlösliches Vitamin. Er taufte es „Faktor X“ (später Vitamin K2). Dieses war für die zielgerechte Verwendung von Mineralien verantwortlich.

Dr. Price verwendete z.B. Ernährung mit Butter, hergestellt aus grasgefütterten Kühen, um Zahnprobleme zu heilen. Seine Ernährungsempfehlung enthielt auch das Weglassen von Zucker und weißem Mehl.

 

Kurz die Grundlagen

 

Kurz die Theorie: Vitamin K kann nicht vereinheitlicht werden. Die Form ist entscheidend:

Vitamin K1 (Phyllochinon) ist ausschließlich für die sog. Koagulation (=Blutgerinnung) verantwortlich. Heute selten ein Problem. Es ist in allen grünen Pflanzen (Photosynthese) enthalten. Gute K1 Spender sind z.B. Kohl, Spinat, Salate, Brokkoli, etc.

 

Vitamin K2 (Menachinon) ist für die Verteilung von Kalzium im Körper verantwortlich. Es wird, so wie K1, nicht in großen Mengen im Körper gespeichert. Deshalb muss es regelmäßig zugeführt werden.

 

Ich will nicht teil der Statistik sein

 

Ca. 34.000 Herzinfarkte pro Jahr alleine in Österreich. Ungefähr jeder 3. ist tödlich. Mehr als 24.000 künstliche Hüftgelenke pro Jahr. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

 

Was kann Vitamin K2 für DICH tun?

 

Fehlendes Vitamin K2 ist eine schleichende Gefahr. Über viele Jahre nimmt u.a. die Knochendichte ab und wird meist zu spät als Osteoporose entdeckt. Ähnlich werden Anzeichen von Atherosklerose (Einlagerungen in der inneren Wandschicht arterieller Blutgefäße) meist zu spät entdeckt. Das passiert häufig in Herzgefäßen, Halsschlagader oder Beinarterien.

Folgerungen können Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. Über die Jahre kann ein K2 Mangel auch zu Kyphosis (extremer Rundrücken) führen. Ca. 1/3 aller Patienten mit Hüftfraktur sterben innerhalb von eines Jahres der Fraktur. Medikamente machen die Probleme meist schlimmer.

 

Aber ich nehme doch Vitamin D und bin in der Sonne

 

Vitamin D hilft definitiv bei der Absorbierung von Kalzium und Mineralien aus dem Verdauungstrakt ins Blut. Auch Dein Immunsystem braucht Vitamin D.  Ohne K2 können jedoch nicht alle Mineralien vom Blut in den Knochen gebracht werden. Ohne K2 wird Kalzium leichter in den Arterien ablagert. K2 sorgt dafür, dass es an die richtige Stelle kommt. Fehlt Vitamin K2 schwimmen die Mineralien sozusagen nur im Blut herum und können nicht oder nur ungenügend in das Gewebe eingebaut werden.

 

Fehlendes K2 kann auch Einfluss auf diese Krankheiten haben:

  • Osteoporose
  • Atherosklerose
  • Erhöhtes Krebsrisiko
  • Alzheimer
  • Diabetes
  • Falten
  • Zahnprobleme
  • Morbus Crohn (Darmkrankheit)
  • Nierenkrankheit

 

Nochmal Theorie

 

Wir unterscheiden 2 Typen von K2:

  • MK-4

Ist meist in Nahrung aus grasgefütterten Tieren vorhanden

  • MK-7

Hergestellt durch bakterielle Fermentierung (MK-5 bis MK-10) ist MK-7 das wichtigste.

 

Egal welches Vitamin K2?

Nein, ich würde kein K2 Supplement in Form von MK-4 empfehlen. Am besten ist die Kombination mit Vitamin D:

  • MK-4
    • sehr kurze Halbwertszeit (müsste mind. 3 x pro Tag genommen werden)
    • sehr geringe Limits der Gesundheitsorganisationen (tägliche Dosis) und daher meist praktisch unmöglich die entsprechend nötige Dosis zu nehmen

 

  • MK-7:

längere Halbwertszeit. Einfache Herstellung für einmalige Dosierung pro Tag. Das wäre meine Entscheidung.

 

Richtig vorsorgen

 

Das sog. „Kalzium Paradoxon“: Eine Mangelerscheinung an Kalzium (z.B. Osteoporose) soll nicht nur mit Kalzium Supplementierung behandelt werden. Ohne die Zuführung von Vitamin D und K2 kommt Kalzium ungenügend ans Ziel und der Teufelskreis ist perfekt. So kommt dann zur Osteoporose die Atherosklerose dazu da Mineralien nur ungenügend in das Gewebe eingebaut werden.

 

Wo bekomme ich Vitamin K2?

 

Vitamin D und K2 (MK7) bekommt man am einfachsten hier LEAN&STRONG Shop unter

 

https://shop.leanstrong.net/collections/ypsi-supplements/products/vitamin-d-k-komplex.

Da beides fettlösliche Vitamine sind ist die Einnahme in Tropfenform zu empfehlen. Einfach dosierbar für jung und alt.

 

Ich brauche mehr Details

Wer mehr Details dazu erfahren will, dem empfehle ich das Buch

  • „Vitamin K2 und das Calcium Paradoxon: Ein kaum bekanntes Vitamin als Lebensretter“ von Kate Rhéaume-Bleue, B.Sc., N.D.

Erhältlich bei Amazon – Deutsch: https://amzn.to/2GWzGC5

 

  • „Vitamin K2 and the Calcium Paradox: How a Little-Known Vitamin Could Save Your Life“ von Kate Rhéaume-Bleue, B.Sc., N.D.

Erhältlich bei Amazon – English: https://amzn.to/2pRQL7R

 

 


Diesen Post teilen



← Älterer Post